Der Flintenschuetze

    Home > Tipps / Infos > Allgemeine Tipps
     

Allgemeine Tips für das Flintenschießen

rund ums Thema

  • Sicherheit : good shooting is no accident. Beachten Sie immer die Sicherheitsregeln. Behandeln Sie Waffen immer als ob sie geladen wären und richten Sie Waffen niemals auf etwas anderes, als die erlaubten sportlichen und jagdlichen Ziele. Tragen Sie während des Schießens immer einen Gehörschutz und eine Schutzbrille! Wenn Sie sich über Verhaltensregeln oder die Geeignetheit von entsprechender Schutzausrüstung im Zweifel sind, fragen Sie an! Hier sind einige Hersteller von Schutzbrillen und Gehörschutz aufgelistet. Einige dieser Produkte können Sie über mich beziehen. http://www.uvex.de/; http://www.swisseye.de/; http://www.earinc.com/; http://www.mepablu.de/

  • Neuerdings sind auch von der amerikanischen Firma Shure sogenannte - Sound Isolating Earphones - erhältlich. http://www.shure.com/ Ausdrücklich empfehle ich die von Optik Mueller aus Manching entwickelte Schießbrille für Flinten- und IPSC Schützen. Niemand hat sich mit dem Thema tiefgreifender auseinander gesetzt und bietet eine konsequentere Lösung an. Seine Dynamik Schießbrille ist sehr schwer zu schlagen. Für viele Schützen bedeutet sie einen wahren Durchbruch beim Sehen für Dynamik Schützen. Und dies ist keine bloße Anpreisung eines Brillenprodukts - sondern ein sehr praxisbezogener Lösungsvorschlag. Besonders hingewiesen werden soll auch darauf, dass die meisten Alltagsbrillen nicht zum Schießen hergenommen werden können - und schon gar nicht zum Flintenschießen. Sie sind zu klein! Eine Brille für einen Flintenschützen muss so groß sein, dass deren Gläser die Augenbrauen etwas überragen. Eine Gleitsichtbrille ist gänzlich untauglich.  Näheres unter: www.mueller-manching.de/

  • Geeignete Waffen (Bockdoppelflinten) für das jagdliche und sportliche Flintenschießen sind in Deutschland am ehesten von den Herstellern Blaser (neuerdings) Beretta, Browning , Gamba (www.firing-line.com), KrieghoffMirokuMarocchi, Perazzi, SKB und Zoli (Aufzählung in alphabetischer Reihenfolge) über den Waffenhandel erhältlich.

    Es dominierten dabei bisher die Marken Beretta, Browning und Perazzi. In Deutschland gewinnt, durch massive Werbung unterstützt, die Blaser F3 Marktanteile. 

    Marktpräsenz und Marktanteile bedeuten jedoch nicht, dass sich darin die alleinige überlegene Quältat dieser Hersteller ausdrückt. Vielmehr ist es so, dass es durchaus auch viele andere gute Hersteller gibt, die einen genaueren Blick wert sind. Benutzen Sie den Linksektor dieser Website (Jagd - und Sportflinten oder Best Guns), um sich einen umfassenderen Überblick über die Hersteller zu verschaffen, als ihn uns die in Deutschland etablierten Vertriebssysteme suggerieren. Was macht  eigentlich eine brauchbare Flinte aus? Die sofortige Antwort muss lauten: Es gibt nur die für den jeweiligen Schützen und dessen Zwecke brauchbare Flinte. Sie ist wie ein Schuh. So hochwertig der Schuh auch sein mag, benötigt sein Träger z. B. die Größe 42 und hat dieser Schuh aber Größe 40 oder 45, oder benötigt er gar eine Einlage, ist der Schuh für seinen Benutzer ungeeignet. In diesem Sinne hier die wesentlichen Eckpunkte:

    1. eine einwandfreie Funktion über eine möglichst lange Benutzungsdauer/Schusszahl
    2. die Qualität der Läufe
    3. die Balance der Waffe beim Schwingen
    4. das Rückstoßverhalten der Waffe im Schuss
    5. die Anpassung des Schaftes an den Schützen

    Leider werden bei uns die o.a. Punkte der obigen Liste zu wenig beachtet. Die Schützen folgen lieber Werbeversprechen als eigenen Erfahrungen. Flinten sind besonders beratungsintensive Produkte., für die der Verkäufer  viel Einfühlungsvermögen braucht. Es ist besonderes Kowhow erforderlich, um die für den jeweiligen Schützen optimale Waffe entsprechend seinen Qualitäts- und Nutzungsanforderungen zu finden. Ein hauptsächlich am schnellen Umsatz orientierter und schlecht sortierter Fachhandel nimmt sich aber kaum die Zeit, die für den Schützen erforderlichen Details zu ermitteln. Außerdem fehlen ihm hierfür zu oft Personal und Logistik. Die in diesem Zusammenhang erforderlichen Dienstleistungen werden allerdings im Rahmen meines Schießunterrichts zur Verfügung gestellt. Denn eine nicht für den jeweiligen Schützen passende Flinte bedeutet, dass der Schütze ohne Erfolg beim Flintenschießen bleibt und so auch keinen Spass am Sport entwicken kann!



    Sog. Billigwaffen als Erstwaffe sind für den Schützen auf den zweiten Blick die teurere Lösung, und deshalb nicht zu empfehlen. Denn diese Waffen müssen erfahrungsgemäß schon in der Lernphase gegen eines der o.a. Qualitätsprodukte ausgetauscht werden, weil sie mechanisch und ballistisch die Leistungsanforderungen nicht erfüllen können. Das Geld, welches in ein Billigprodukt investiert wurde, ist meistens verloren. So ist es auch mit vielen Gebrauchtwaffen. Besonders im jagdlichen Ausbildungsbereich ist es ein Unding mit einer alten Doppelflinte mit Doppelabzug zu beginnen, wenn im Übrigen keinerlei Erfahrung im Flintenschießen besteht. Neben der Zuverlässigkeit der Funktion, ist die Balance der Flinte für ihren Nutzwert entscheidend. Die Balance ist grundsätzlich auch Bestandteil einer Maßschäftung und in gewissen Grenzen durch sie beeinflussbar. Weiter sind es Produktfeatures wie die Laufaußenkontour und die Schienenbreite, die die Balance eine Flinte beeinflussen können. Sie wird aber auch durch die Konstruktion der Waffe beeinflusst. Jede Waffe kann übrigens balanciert werden und sollte nicht unbalanciert (stark vorderlastig oder stark hecklastig) verkauft werden. Blaser bietet für seine Flinten mit Sportläufen ein sog. Balancer System als aufpreispflichtiges Zubehör an. Hierbei handelt es sich eigentlich nur um die geschickte Vermarktung einer Selbstverständlichkeit. Wenn Sie mit dem Flintenschießen beginnen und Sie es ernst meinen, leisten Sie sich eine gute Flinte. Je mehr sie handwerklich gefertigt ist, um so teurer wird sie sein. Handwerklich gefertigte Flinten vermitteln ein zunehmend besseres Bewegungsgefühl. Also je mehr Sie investieren können - um so besser.

     

  • Wenigstens für das Wurfscheibenschießen sind Bockdoppelflinten mit einer 10mm Schiene, Ejektor und Einabzug in Kaliber 12 die erste Wahl. Diese Bockdoppelflinten eigenen sich auch sehr gut zur Jagdausübung. Querflinten haben bei sportlicher Verwendung Hitze- und Stabilitätsprobleme. Nochmals: Die Schäftung ist bei jeder Flintenart für den Schützen und seinen Erfolg essentiell. Immer muß jede Waffe dem Schützen richtig angepasst sein. Denn das Auge des Schützen übernimmt die Kimmenfunktion. Im Schießunterricht müssen deshalb auch die Eigenarten des Schützens beim Sehen (Augendominanz!) kontrolliert und entsprechend berücksichtigt werden. Eine falsch angepasste - oder gar nicht angepasste Waffe verhindert den Lernerfolg. Ich beobachte immer wieder, dass Schützen eher bereit sind die Waffe zu wechseln, als die Schäftung zu verändern. Ein oft ein sinnloser und kostspieliger Irrtum.

  • Für die Jagd sind auch Querflinten (immer mit Ejektor!) grundsätzlich interessant. Sie ermöglichen eine gesteigert schnelle Zielaufnahme und bieten zu den vielfach geführten halbautomatischen Flinten die stilvollere Alternative. Gute Querflinten sind aber schwerer zu bekommen, weil sie (aus Nachfragegründen) nur noch von wenigen Herstellern in geringen Stückzahlen produziert werden. Vorsicht bei Billigprodukten ist geboten. Im Allgemeinen sind brauchbare Querflinten mittlerweile teurer als brauchbare Bockdoppelflinten. Eine Ausnahme ist die 471 Beretta Silverhawk. Diese ist bezahlbar und auch für Weicheisenschrote geeignet. Neben den englischen und amerikanischen Herstellern ( Churchill Gunmakers, http://www.hollandandholland.com/bei www.galazan.com - weitere Vertreter finden Sie bei den Links!) findet man auch in Spanien, Italien und Belgien kleine Fertigungsbetriebe, die exzellente Waffen bauen - und dies zu einem passablen Preis-/Leistungsverhältnis: http://www.bosis.com/ http://www.famars.com/ http://www.ferlib.com/ http://www.piotti.com/ http://www.lebeau-courally.com/ Trotzdem bleiben diese Produkte - vielleicht bis auf AYA - exklusiv, und sind etwas für den engagierten und zahlungskräftigen Kenner.

  • Aufgrund der sich ändernden gesetzlichen Bestimmungen über die Verwendung von Bleischroten sollten für die Jagd nur noch Flinten mit Weicheisenbeschuß (mit franz. Lillie gekennzeichnet ) angeschafft werden! Für die Verwendung von Weicheisen und dem hervorragenden Remington Hevishot bieten sich besonders Halbautomatische Flinten an, deren Läufe über Wechselchokesysteme verfügen. Wer auf dem Sektor Semiauto etwas Edles haben möchte, sollte sich mit der Cosmi Flinte beschäftigen.( http://www.cosmi.net/ )

  • Geeignete Kleidung (z. B. von http://www.castellani.brescia.it/, Schuhe, Brille, etc.) ist besonders in der Lernphase für das Flintenschießen sehr wichtig. - Und noch viel wichtiger, als Sie jetzt beim Lesen dieser Zeilen glauben. Denn Bekleidungsfehler, die gerade den Anfängerschützen behindern, werden immer wieder beobachtet. Bedenken Sie: nicht jede Schießweste, die als solche angeboten wird, ist auch tatsächlich eine. - In der Tat ist vielfach zu beobachten, dass Anglerwesten mit vielen Taschen im Anschlagbereich der Waffe als Schießwesten verkauft werden . Auf Optik Müller sei nochmals ausdrücklich hingewiesen: www.mueller-manching.de/

  • Deutschsprachige Literatur zum Thema Flintenschießen ist rar und leider zu oft nutzlos. Ich empfehle Ihnen daher zwei englische Bucher: Mike Yardley - A shooting instructor's handbook; Chris Batha - Breaking Clays - 

  • Wer auf der Suche nach perfekten Wechselchokes ist, kann sich bei der Firma Briley oder Teaguechokes umsehen. Nachträglich besteht die Möglichkeit bestimmte der dort angebotenen Chokes in vorhandene Waffen einzubauen. Ausführung (für Briley in Deutschland) durch die Firma Krieghoff. Sinnvoll ist es neue Flinten immer mit einem Wechselchokesystem zu erwerben. Auf Backbored und Optima Systeme aller Art kann grds. verzichtet werden. Viele Flintenhersteller bieten hauseigene Systeme an, auch die einfacheren davon sind völlig ausreichend. Besonderen Augenmerk haben auch die massiven Chokes von Perazzi verdient.

  • Überzeugendes Reinigungswerkzeug und nützliches Zubehör für Büchsen und besonders für Flinten macht die Firma Napier. - Können Sie über mich beziehen!

  • Waffenkoffer gibt es bei http://www.emmebi.it/. oder von Alexandre Mareuil (www.alexandremareuil.com) Die beliebten Hartschalenkoffer von http://www.negrinisrl.com/ können Sie auch bei mir kaufen!

  • WICHTIG: Ein Waffenverkauf findet über mich nicht statt - eine Beratung jedoch können Sie gerne bekommen. Das ist meist oft schon im Rahmen des Schießunterrichts notwendig. Zur Waffenanpassung begleite ich Sie auch in die Fabriken von Beretta, Perazzi, Cosmi und Marocchi. In England habe ich direkte persönliche Kontakte zu Purdey und Churchill Gunmakers. 
 
   
PartnerLogo PartnerLogo PartnerLogo PartnerLogo PartnerLogo
PartnerLogo PartnerLogo PartnerLogo PartnerLogo PartnerLogo
 
Aktuelles | Zur Person | Tipps / Infos | Kursinfos | Flintenkurse | Büchsentraining | Partner | Hersteller | Downloads | Buchung | Links | Kontakt