Der Flintenschuetze

    Home > Kursinfos > Schülerkommentare
     

Schülerkommentare

Was meine Schüler sagen

Im Folgenden sollen einige Schülerkommentare stehen, die mir unaufgefordert zugesandt wurden. Dies soll natürlich diejenigen ermutigen sich zum Unterricht anzumelden, die bisher zweifeln, ob so etwas überhaupt sinnvoll ist.

Sehr geehrter Herr Schmidt-Colberg,
Ich bin seit gestern Jung(!)jäger. Flintenschießen, dank Schmidt-Colbergscher Methode, mit 100% (= Schützenkönig, zumindest im Flintenschießen). Letzteres ein um so vergnüglicheres Ergebnis, als die versammelte Prüfungskommission beim Probeschießen, einer nach dem anderen - selbst auf den stehenden Hasen - danebenschoß. Zum Schluß standen die ehrwürdigen Herren Altjäger um den Kipphasen herum und probierten mit der Hand aus, ob er überhaupt kippt. Eigentlich hätte man das filmen sollen, aber wer denkt schon an so was.
 
Mit freundlichen Grüßen und donnerndem Weihei
H.Seitz


Hallo Herr Schmidt-Colberg,
am 31. Januar 2007 war ich bei Ihnen zum Flintentraining auf den Kipphasen, vielleicht erinnern Sie sich noch.
Letzte Woche hatte ich Prüfung, lief alles Problemlos, ich hatte souveräne 6 von 8 Hasen.
Schon bei ersten Übungsschießen nachdem ich bei Ihnen war, hatte ich nie weniger als 5 Hasen, in der Regel 6-7, oft auch 8. Mein Schießausbilder -der mir noch im Januar zum Abbruch der Ausbildung geraten hatte- kam hinter mir hergleaufen und wollte wissen, in welchem Revier ich denn geübt hätte, innerlich musste ich lachen.

Wie Sie das an diesem Tag angestellt hatten, keine Ahnung, aber es hat gelappt, vielen Dank nochmal.

Viele Grüße R. Matys
19.05.2007



Hallo und einen schönen Restsonntag,
wir können berichten, daß wir die Prüfung heute bestanden haben mit je 5 von 10 Tauben. Allerdings bei Sch...-bedingungen (Sturm, diesig-nieselig - dadurch z.B. Brille sofort naß und beschlagen, ...). Die Tauben wurden sofort an der Bunkeröffnung vom Wind erfaßt und sonstwo hingetrieben. Das war besonders ausgeprägt, weil der Trapstand an einem Berghang im schrägen Aufwind liegt, ohne Bäume vor der Schießbahn o.ä., was den Sturm brechen konnte. Aber es hat funktioniert, wenn man sie möglichst schnell faßte. Im normalen Schießtraining letzte Woche bei gutem Wetter hatten wir regelmäßig Serien mit 8-9 Tauben von 10 - also die Kitzinger Investition hat sich wohl voll gelohnt. Noch einmal vielen Dank für die lehrreichen Stunden! Unser Jagdlehrer hat sich schon erkundigt, wo wir so schießen gelernt hätten, denn wir waren sowohl im Training als auch bei der Prüfung Spitzengruppe. Er will sich überlegen, selbst einen Schießkurs in Kitzingen zu absolvieren und evt. den Schießlehrer zu engagieren ... .

Torsten + Conny
Genthin, 17.04.2005



Hallo Herr Schmidt-Colberg,
es ist schon einige Wochen her, mein Frau und ich waren in \"letzter Minute\" vor der Schießprüfung bei Ihnen. Meine Frau traf im zweiten Anlauf 5 Tauben. Ich traf von den 15 Tauben 13! Nochmals Dank für die Unterstützung und viele Grüße

Uwe Wicha 18.05.05


Sehr geehrter Herr Schmidt-Colberg,
am 04/05. Mar. 2005 war ich bei Ihnen in zum Flintenschießen. Zur erfolgreichen Absolvierung meiner zweiten Jäger-Schiessprüfung benötigte ich fachkundige Einweisung /Unterstützung.

Nach unserem gemeinsamen Training hatte ich noch zweimal bei uns in Waakhausen Training ( jeweils 5 Runden ) , am letztem Samstag, 26. Mar. 2005 war dann die Wiederholung der Jager-Schiessprüfung. Wie von Ihnen empfohlen habe ich alle Ihre wichtigen Hinweise notiert und bin diese vor dem Schiessen nochmals "geistig" durchgegangen. Auch Ihren "Magic Dot" habe ich seit dem immer verwendet.

Die Prüfung habe ich mit 8 von 15 Tauben recht gut bestanden. Obwohl ich eine gewisse Nervosität nicht verleugnen konnte halfen mir Ihre Hinweise darüber hinweg und ich konnte mich auf das Wesentliche konzentrieren. Innerhalb der Trainingstage habe ich im ersten Durchgang ebensfalls immer 8 Tauben getroffen, der direkt folgende zweite Durchgang war besser ( 10 u. 11 Tauben ). Anscheinend läßt nach zwei Durchgängen die Konzentration nach, im dritten Durchgang waren es meist nur 6 Tauben. Wie bei Ihnen gelernt, habe ich dann meist erstaml eine lange Pause gemacht, danach zwei weitere Durchgänge mit jeweils 8 - 9 Tauben.

Zusammenfassend kann ich Ihnen meinen Dank aussprechen, Ihre Lernmethodik war erfolgreich, einprägsam und nachhaltig. Sicherlich bin ich noch kein

"super" Schütze, dank unserer beiden Tage weiss ich nun aber warum ich nicht getroffen habe und kann hier entsprechend weiter üben. Mit herzlichem Dank und freundlichen Grüssen verbleibe ich

Jens Siebert, Bremen


Sehr geehrter Herr Schmidt-Colberg,
ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal bedanken für den Unterricht den Sie mir am Samstag zu Teil haben liessen. Mit einem kleinen Abstand und ohne die akute Aufregung fällt mir die Professionalität auf, mit der Sie zu Wege gegangen sind. Weit mehr als diesen Umstand schätze ich jedoch Ihr Einfühlungsvermögen. Es hat mir gut getan, so behandelt zu werden.

Werner Völlinger, Würzburg


 



Sehr geehrter Herr Schmidt-Colberg,
ich bin in Schleswig-Holstein in der Jungjägerausbildung und habe mir gestern meine Flinte ausgesucht. Heute habe ich das Internet durchforstet und bin dabei auf Ihr Web und Ihre zahlreichen Foreneinträge gestoßen.

Es ist schön, wenn sich jemand sachlich und kompetent den vielen Fragen stellt, die das Thema Flintenschießen aufwirft.

Vieles von dem, was Sie kritisch in Ihrem Web aufführen, hat bei mir spontanes Kopfnicken ausgelöst. Zwar sind wir alle recht zufrieden mit der Qualität unserer praxisnahen Jägerausbildung und das eigentliche Schießtraining beginnt erst im Februar, nachdem wir vier Nachmittage im Spätherbst unser wankendes Glück auf dem Schießstand probiert hatten.

Da es ja noch lange bis Februar ist, sind wir mit einer kleinen Gruppe von 5 Leuten zu einem Jagdausrüster mit eigenem Schießstand gefahren und haben dort Kleingruppenunterricht genommen, was uns sehr gut gefallen und uns auch alle weiterbrachte.

Dort war auch die Gelegenheit, mehrere passende Flinten vergleichsweise zu schießen; ich hab mich gestern für eine Beretta 686 White Onyx 12/76 entschieden, weil ich gerne Multichokes, umschaltbare Läufe und Eignung für Weicheisenschrot wollte. Bin gut mit der Waffe beim Trap-Schießen zurecht gekommen.

Das Messen nach der Unterarmlänge wurde hier erfreulicherweise gar nicht versucht, hier wurde vom Anschlag her gesehen, wie die Waffe passt und entsprechende Korrekturen empfohlen

Schön, daß Sie sich dem Thema so umfassend widmen – ich werde mich von nun an öfters in der Foren tummeln. Vielleicht treffen wir uns ja mal, ich stamme aus Nürnberg und bin öfters in Franken.

Schöne Grüße aus Hamburg,

Werner Sperling



Hallo Herr Schmidt Colberg,
ich hab jetzt seit ca. 2 Wochen den von Ihnen erworbenen Messingjag im Einsatz und bin hellauf begeistert!!! Ich besitze 2 Querflinten in den Kalibern 12/70+16/70und noch einen 12/76er Halbautomat. Alle Läufe lassen sich ohne großen Zeitaufwand hervorragend reinigen,die Läufe werden blitzblank und das fast zum Nulltarif. Teure VFG Filze ade!!Daß ich das Superteil weiter empfehle versteht sich von selbst.

Mit freundlichen Grüßen,

Günther Schamberg



Sehr geehrter Herr Schmidt-Colberg,
die Trainingsstunden mit Ihnen in Kitzingen haben mir viel Spaß gemacht, leider bleibt wenig Zeit Gelerntes zu vertiefen. Werde aber im neuen Jahr (wenn die Drückjagdsaison beendet ist) mich wieder bei Ihnen rühren um den einen oder anderen Termin zu vereinbaren.

Schönes Wochenende

Frank Schauz, München


Guten Morgen, Herr Schmidt-Colberg!
Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals herzlich für das lehrreiche Wochenende bedanken. Ich hatte viel Spaß bei dem ungezwungenen Übungsschiessen, das Programm war äußerst abwechslungsreich und auf einem Schiessstand bei uns im Norden in dieser Form undenkbar. Ich glaube, jetzt bin ich gut gerüstet für die Prüfung und für die Festigung und Weiterentwicklung meiner Schießkünste. Meine linke Wange ist doch recht blau geworden - das sorgt für Gesprächsstoff!
Übrigens habe ich den Zug doch noch erwischt - so war ich bereits 20.30 Uhr zu Hause - zur Freude meiner gesamten Familie.
Ich habe mir einige Notizen gemacht, die ich Sie bitte nochmals durchzuschauen - vielleicht entdecken Sie ja Fehler oder haben noch ergänzende Bemerkungen.
Vielen Dank und beste Grüße

Amely Brückner, Aumühle 26.04.2004

 
   
PartnerLogo PartnerLogo PartnerLogo PartnerLogo PartnerLogo
Brillen Mueller Manching Hotel Elisabeth PartnerLogo PartnerLogo PartnerLogo
 
Aktuelles | Zur Person | Tipps / Infos | Kursinfos | Flintenkurse | Büchsentraining | Partner | Hersteller | Downloads | Buchung | Links | Kontakt